Stolpersteine in Frankfurt am Main (kartoniertes Buch)

Zehn Rundgänge
ISBN/EAN: 9783955581855
Sprache: Deutsch
Umfang: 196 S., mit zahlreichen Abbildungen, Routenkarten
Format (T/L/B): 0.8 x 21 x 13.1 cm
Einband: kartoniertes Buch
14,90 €
(inklusive MwSt.)
Lieferbar in 3-4 Tagen
In den Warenkorb
Stolpersteine erinnern an Menschen, die im Nationalsozialismus verfolgt wurden. Zehn Rundgänge führen durch Frankfurt und ermöglichen es, die Stadt allein oder in Gruppen auf ungewöhnliche Weise zu erkunden. Zu jedem Rundgang gehört eine übersichtliche Routenkarte. Die Texte informieren über die Geschichte der jeweiligen Stadtteile insbesondere zur NS-Zeit. Erwachsene wie Jugendliche sollen so für ein dunkles Kapitel der Frankfurter Stadtgeschichte sensibilisiert werden. Seit 2003 wurden über 1.100 Stolpersteine zur Erinnerung an Opfer des Nationalsozialismus in Frankfurt a. M. verlegt. Jedes Jahr kommen rund 100 Steine des Kölner Künstlers Gunter Demnig dazu. Sein Werk gilt als das größte europäische Kunst- und Gedenkprojekt. Stolpersteine sind 10 x 10 x 10 cm große Betonquader, auf deren Oberseite eine Messingplatte verankert ist. Auf den Messingplatten sind die Namen und Daten von Menschen zu lesen, die während der NS-Zeit verfolgt wurden. Die Gedenksteine werden in der Regel vor den letzten frei gewählten Wohnhäusern der NS-Opfer in den Gehweg eingelassen. Die meisten Stolpersteine erinnern an verfolgte Juden, andere an Sinti, Homosexuelle, 'Euthanasie'-Opfer, Zeugen Jehovas und Menschen, die Widerstand geleistet haben. Auch für Opfer, die überlebten, wurden Stolpersteine verlegt.
Die Autorinnen und Autoren sind Mitglieder der Initiative Stolpersteine Frankfurt am Main e.V. Die Initiative recherchiert die Schicksale der Opfer, organisiert die Patenschaften für die Stolpersteine, koordiniert die Verlegungen und informiert die Öffentlichkeit. www.stolpersteine-frankfurt.de.